Wann besteht ein Anspruch auf Schadensersatz nach einem Unfall?

Unfall und was nun ?


Viele Versicherungen setzen sich bereits frühzeitig mit dem Geschädigten in Verbindung, um etwa das beschädigte Fahrzeug durch eine spezielle Werkstatt untersuchen zu lassen oder bieten Leistungen wie z. B. einen Mietwagen an.


-> Lassen Sie sich darauf nicht ein, bevor Sie anwaltlichen Rat in Anspruch genommen haben ! Die Versicherer versuchen Sie, mit Leistungen unterhalb der von der Rechtsprechung als angemessen erachteten Standards abzuspeisen.


Wurde durch die Versicherung der Schaden zum Teil bereits reguliert, aber nur bestimmte Schadenspositionen übernommen oder fragwürdige Kürzungen vorgenommen, suchen Geschädigte erst spät einen Anwalt auf. Die restlichen Positionen dann gerichtlich geltend zu machen ist häufig mit einem gewissen Prozeßrisiko verbunden.

Andererseits dürfen an den Geschädigten keine überspannten Anforderungen gestellt werden.

Zögern Sie daher nicht und rufen Sie uns sofort an oder setzen sich per E-Mail mit uns in Verbindung.

Anwaltskosten

Nach wie vor nötigen manche Versicherer die Geschädigten, keinen Anwalt einzuschalten.

Wann ist das Beauftragen ein Anwalt erstatungsfähig ? Grundsätzlich gibt es den "einfach gelagerten Fall", der nicht erstattungsfähig ist, praktisch nicht mehr. Das Oberlandesgericht hat am 1.12.2014 - 22 U 171/13 - hierzu festgestellt:

"Auch bei einfachen Verkehrsunfallsachen ist die Einschaltung eines Rechtsanwalts von vornherein als erforderlich anzusehen. Gerade die immer unüberschaubarere Entwicklung der Schadenspositionen und der Rechtsprechung zu den Mietwagenkosten, Stundenverrechnungssätzen u.Ä. lässt es geradezu als fahrlässig erscheinen, einen Schaden ohne Einschaltung eines Rechtsanwalt abzuwickeln."

Im Fall eines Personenschadens ist es vor allem wichtig, sich sofort in ärztliche Behandlung zu begeben und nicht nioch einige Tage zuzuwarten. Die Beweissituation verschlechtert sich sonst mit jedem Tag, was erhebliche Auswirkungen auf die Geltendmachung des Schadens haben kann.


Geltendmachung von Schadensersatz

Fahrzeugschaden

- Reparaturschaden, Eigenreparatur, Restwert Sachverständigengutachten oder Kostenvoranschlag ? Nutzungsausfall / Mietwagenkosten, UPE, Leasing, gewerblich genutzte Fahrzeuge, Totalschaden , Regulierungskosten, Verlust des SF-Rabatts, Transportschaden


Personenschaden       

- Schmerzensgeld, Kinderhaftung, Schutz vor Spätfolgen, Minderung der Erwerbsfähigkeit, Dauerschäden, Mitverschulden, Gefährdungshaftung, Schadensminderungspflicht, Schockschaden, Vorerkrankungen, Kaptalentschädigung, Rentenentschädigung, Vermehrte Bedürfnisse, z.B. häusliche Pflege, Haushaltsführungsschaden, Erwerbsschaden, Selbständige (konkreter Gewinnverlust, Kosten einer Ersatzkraft, Fiktive Gewinnermittlung), Verletzter Gesellschafter, Verletztes Kind


Tötung

Beerdigungskosten, Unterhaltsschaden (Tod des Alleinverdieners)


Einzelfragen bei einem Unfall (Thema anklicken):


Wann trifft Sie ein Mitverschulden nach einem Unfall ?

Was ist bei einem Dauerschaden zu beachten ?

Wann besteht ein Anspruch auf Schadensersatz nach einem Unfall?

Besteht ein Rücktrittsrecht bei Diebstahlsverdacht eines Fahrzeugs mit veränderter Fahrzeugidentifikationsnummer ?


Autokaufrecht


Sie haben ein Auto gekauft, finanziert oder geleast und stellen fest, dass es nicht ihren Erwartungen entspricht ?


Grundsätzlich können Sie den Mangel gemäß § 438 BGB bei Neufahrzeugen innerhalb von zwei Jahren Geltend machen. Handelt es sich um keinen Verbrauchsgüterkauf gilt jedoch Vertragsfreiheit. Hier kann ein Ausschluss der Sachmangelhaftung erfolgt sein.

Wenn die Zwei-Jahres-Frist abgelaufen ist, kann jedoch noch ein Anspruch gegeben sein, wenn der Mangel arglistig verschwiegen wurde. Wer etwa ohne Untersuchung quasi "ins Blaue hinein" Unfallfreiheit vortäuscht handelt arglistig.

Als Händler sind sie nach Urteil des Bundesgerichtshof vom 19.06.2013 - VIII ZR 183/12 jedoch grundsätzlich zu einer fachmännischen äußeren Besichtigung verpflichtet.

Wann ist ein Fahrzeug "neu" ?

Wann ist Rücktritt möglich ?

Vw - Dieselaffäre

Die Händler sagen einstimmig  zu, dass nachgebessert wird. Jedoch dauern diese Nachbesserungen inzwichen bereits über zwei Jahre. Wir beraten Sie über das rechtliche Vorgehen. Im Regelfall  ist das Warten zwar bisher zumutbar, dies gilt jedoch nicht unbegrenzt. Grundsätzlich versuchen die Händler nachzubessern. Es reicht jedoch nicht aus, einen Chip nur unzuprogrammieren.

Grundsaätzlich müssen bei Mägeln auch nicht mehr als zwei Versuche der Nachbesserung akzeptiert werden.