BUNDESWEITE VERTRETUNG

Eine Ordnungswidrigkeit begeht, wer das Gesetzes übertritt.  Ist sie rechtswidrig und vorwerfbar begangen sieht das Gesetz als Folge eine Geldbuße vor (§ 1 Abs. 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten ).

Eigentlich handelt es sich bei Ordnungswidrigkeiten nur um eine geringfügige Verletzung der Rechtsregeln.Bei manchen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung kann neben dem Bußgeld auch ein Fahrverbot von maximal drei Monaten verhängt werden. Auch wenn Sie meinen, dass die Messung korrekt ist, lassen sich häufig Punkte oder ein Fahrverbot vermeiden.

   

Sie sind geblitzt worden ?    Übersenden Sie uns Ihren Bußgeldbescheid per E-Mail und teilen Sie uns mit, ob eine Rechtsschutzversicherung besteht. Wir führen eine kostenlose Vorprüfung durch und sagen Ihnen, ob es sich lohnt, Einspruch einzulegen                            

-> Vorprüfung BUSSGELDBESCHEID   

 

Die zuständigen Behörden können gemäß § 31a StVZO gegenüber einem Fahrzeughalter für Fahrzeuge die Führung eines Fahrtenbuchs anordnen, wenn die Feststellung eines Fahrzeugführers nach einer Zuwiderhandlung gegen Verkehrsvorschriften nicht möglich war.

Bußgeldverfahren vor den Amtsgerichten

Fehler bei Lasermeßverfahren